Die Eisenbacher Pfadfinder in Zahlen und Fakten



Geschichte

Die Pfadfinderbewegung wurde 1907 in England von Sir Robert Baden-Powell gegründet.

In Deutschland existierten die ersten Pfadfinderstämme ab dem Jahr 1909.

Die deutschen Pfadfinderverbände Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) und der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) sind gemeinsam als Ring deutscher Pfadfinder (RdP) Mitglied der Weltorganisation der Pfadfinderbewegung (World Organisation of the Scout Movement, WOSM).
Neben dem WOSM gibt es auf internationaler Ebene noch die World Association of Girl Guides and Girl Scouts (WAGGS). In der WAGGS sind der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP), die Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg (PSG) und der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) als Ring Deutscher Pfadfinderinnenverbände (RDP) vertreten.

Die Pfadfinderbewegung führte zu einer Jugendbewegung, die heute im WOSM über 30 Millionen Mitglieder in 161 Ländern zählt. Desweitern gibt es in 29 weiteren Ländern Pfadfinder, die jedoch nicht im WOSM engagiert sind.

Der Stamm Eisenbach wurde im Jahr 1956 gegründet. Mitbegründer waren unter anderem Albert Hilt, Egon Reichwein, Erich Neuber und Harald Hartmann.

Der Stamm Eisenbach zählt heute ca. 70 Mitglieder, davon etwa 50 Kinder und Jugendliche.

Organisatorischer Aufbau

Das entscheidende politische Organ der DPSG ist die Bundesversammlung. Der Bundesversammlung gehören die Vorstände der Diözesanverbände und die Mitglieder der Bundesleitung an.

Der Stamm Eisenbach ist über den Bezirksvorstand des Bezirkes „An der Lahn“, dem die Stämme Frickhofen, Lahntal, Limburg, Weilburg und Wetzlar ebenso angehören, in der Diözesan- und Bundesebene vertreten.

Um unsere Wünsche und Anregungen zur Arbeit in der DPSG anbringen zu können, findet vierteljährlich eine Bezirksversammlung statt.

Der Vorstand des Stammes Eisenbach setzt sich aus dem Stammesvorsitzenden, der Stammesvorsitzenden, welche gleichrangig den Stamm vertreten, und dem Stammeskuraten (Amt derzeit unbesetzt) zusammen. Unterstützt werden die Mitglieder des Vorstandes durch weitere Mitarbeiter im Stamm. Sie alle sind ehrenamtlich tätig.

Die Mitglieder des Stammes sind nach Altersgruppen in verschiedene Stufen gegliedert. Im Einzelnen sind dies:

  • Die Wölflingsstufe für Jungen und Mädchen im Alter von 7- 11 Jahren.
  • Die Jungpfadfinder und Jungpfadfinderinnen im Alter von 12- 13 Jahren.
  • Die Pfadfinder und Pfadfinderinnen im Alter von 14- 15 Jahren
  • und die Rover und Roverinnen im Alter von 16- 20 Jahre.

Mitglieder, welche das 20. Lebensjahr überschreiten, wechseln, sofern sie keine Aufgabe im Stamm übernehmen, als Förderer in unseren „Förderverein der Pfadfinder Eisenbach e.V.“.

Der „Förderverein der Pfadfinder Eisenbach e.V.“ wurde im Jahr 1997 gegründet. Zweck des Vereins ist es, die Stammesarbeit in rechtlichen und finanziellen Dingen tatkräftig zu unterstützen.

Aktivitäten und Zielsetzungen

Zu den Hauptaktivitäten der Pfadfinder gehört sicherlich die regelmäßige Durchführung der wöchentlichen Gruppenstunden.

Darüber hinaus finden mehrmals im Jahr Jugendfreizeiten statt, bei denen die Teilnehmer in Selbstversorgerhäusern oder Zeltlagern das „Pfadfindern“ praktisch erleben. Die Beteiligung bei diesen Aktionen liegt im Durchschnitt bei 20-30 Kindern und Jugendlichen und 6-10 Betreuern.

Doch auch Tagesaktionen wie die jährlich stattfindende Christbaumaktion und das Martinsspiel (alle zwei Jahre) werden von den Pfadfindern in Eisenbach organisiert.